Dock2Dock, London, 29.07.2017

Zugriffe: 91

Harald Weyh benötigte beim 10-km-Schwimmen in den alten Hafenanlagen von London 4:08 Std.

Auch in diesem Jahr zog es Harald Weyh nach England, um an einem Schwimmen teilzunehmen. Ausgesucht hat er sich diesmal ein Schwimmen in den alten Hafenanlagen von London, wo 2 Runden für die 10-km-Distanz zu schwimmen waren. Nach 4:08 Std. konnte Harald den Wettkampf beenden, was immerhin Platz 43 unter 64 Finishern bedeutete. Harald benutzte aufgrund der 18,5 C° Wassertemperatur einen Neoprenanzug und war deshalb ein wenig enttäuscht, dass er die 4-Stunden-Grenze verpaßt hatte, nachdem er noch 14 Tage vorher bei der Mittelrheinmeisterschaft in Köln über die gleiche Distanz ohne Neo 4:03 Std. erreicht hatte. 

Nach Veröffentlichung der Ergebnisliste konnte man aber aufgrund der Siegerzeit von 2:46 Std. feststellen, dass die Strecke entweder zu lang war oder die Bedingungen ( es blies einem in einer Schwimmrichtung der Wind gut ins Gesicht mit dementsprechendem Wellengang ) schlecht waren. Zum vergleich: In Köln hatte der Sieger 2:17 Std. benötigt, war also fast eine halbe Stunde schneller !