Donkenlauf und Tengelmannlauf

Zugriffe: 2343

Der Sturm hatte alle Pläne zunichte gemacht. Die gut organisierte kleine Veranstaltung in Essen-Überruhr mit 2,5 KM Schülerlauf und 5 KM für unsere U18 und U20 am Freitagabend hätten ideal in den Wettkampfplan gepasst. Aber genau wie viele andere Läufe musste auch diese Veranstaltung abgesagt werden. So entschlossen wir uns schon beim Training am letzten Dienstag dafür den Tengelmannlauf ins Programm zu nehmen. Prompt kam am Mittwoch für diesen Lauf auch die Absage mit Ausnahme der Schülerläufe. So musste kurzfristig für die "Großen" noch ein anderer Lauf gefunden werden.

Da bot sich der Donkenlauf in Neukirchen-Vluyn an. Da außer Jan Neuens und Yannick Hessels alle anderen ihren Samstag schon verplant hatten, mussten die beiden jungen ASVer die Jugend alleine vertreten. Und das machten sie hervorragend. Jan Neuens beendete die 6 KM als zweiter in 20:08 Minuten. Nur der ein Jahr ältere Tim Schüttrigkeit war ein paar Sekunden schneller. Alle Erwachsenen hatten gegen diese beiden Jugendlichen keine Chance. Eine hervorragende Zeit lieferte auch Yannick Hessels ab. Er beendete den 15 KM Hauptlauf in 56:45 als Gesamtdritter; gewann überlegen die U20 und wurde in seinem Heimatort Neukirchen-Vluyn auch noch Stadtmeister.

Am Sonntag war dann die U10 bis U16 beim Tengelmannlauf am Start. Das Wetter ideal, wie immer der Platz mit Spielmöglichkeiten für Kinder allen Alters super vorbereitet, und so konnte um 9:15 die U10 pünktlich an den Start gehen. Die 8jährige Frieda Tegatz, im ersten Jahr in der U10 machte ein beherztes Rennen und kam als 3. der U10 in einer Zeit von 4:12 für die 1000m ins Ziel. Was die Zeit wert war erschließt sich dann noch besser, wenn man auf die Gesamtwertung schaut. Es war der 20. Platz von 69 weiblichen Teilnehmerinnen von U10 bis U16. Louis Katzke wollte auch über 1000m starten. Obwohl er Jahrgang 2007 ist und eigentlich den Bambinilauf mitmachen kann, waren ihm die 200m einfach zu wenig. So startete er bei seinem ersten 1000m-Lauf und machte seine Sache prima als 45. von 61 Jungs in einer Zeit von 4:39. Sein großer Bruder Paul startete kurz danach in der U12. Er zeigte ein tolles Finish und kämpfte sich auf der Zielgeraden an den führenden Nicki Schlitzkus vorbei und gewann seinen Lauf in tollen 3:36 (Gesamt Platz 5). Bei der U14 lief Marline Hausburg als 5. in einer Zeit von 4:13 ins Ziel (Gesamt Platz 21). Den krönenden Abschluss machte dann Marcel Hausburg perfekt und gewann sein Rennen in der U16 in der hervorragenden Zeit von 3:08 und war damit auch Gesamterster aller Altersklassen.  Sophie Andrießen zog ihren Schlussspurt einen Hauch zu spät an. So wurde sie zeitgleich mit Verena Schmitter lediglich 2.; allerdings mit einer sehr guten Zeit von 3:33. Toll waren natürlich wie immer die Preise für die jungen Kids. Paul und Marcel bekamen als erste schicke Kopfhörer. Warum der Veranstalter für zweite Plätze allerdings eine Uhr mit Herzfrequenzmessung als Preis ausgibt erschließt sich mir nicht, da gibt es sicherlich genug worüber sich Kinder bzw. Jugendliche mehr freuen würden.

   

Die Starter beim Tengelmannlauf                  Frieda (rechts wird geehrt)               Sophie (2. von links) und Marcel (3. von links)