Siggi ist schnellster Duisburger Skater

Zugriffe: 192
Obwohl man morgens schon merkte, es wird ein verdammt heißer Tag, hatten die Skater, die schon um 8:05 Uhr starten sollten relativ erträgliche Temperaturen.
Siggi ließ sich nicht beirren und wurde schnellster Duisburger Skater…
Statt pünktlich zu starten, verspätete sich der Start wegen fehlender Absperrungen um mindestens eine halbe Stunde. Siggi reihte sich in den ersten Reihen ein und wunderte sich, dass er bereits auf Bahnhofshöhe nach ca. 3,5 km Müdigkeit in den Beinen spürte. Vom Kopf her fühlte er sich sehr langsam. Was er nicht wusste, war, dass die ersten zwei Skater schon von Anfang an den Streckenrekord anpeilten und alle anderen versuchten ihr Tempo anzupassen.
So hatte Siggi zwar die Vorderen lange im Blick, musste dann aber abreißen lassen. Er arrangierte sich mit 4 Skaterinnen, mit denen er abwechselnd Führungsarbeit leistete. Und wie so oft, ein ganzer Rattenschwanz anderer Skater hing sich hinten dran.
Auf dem Kalkweg war er dann auf sich allein gestellt, trotze dem Gegenwind und war fest entschlossen, seine gute Platzierung zu verteidigen.
Müde und abgekämpft erreichte er als erster Duisburger, Gesamt 31., 7. in seiner AK und als Vizelandesmeister in der AK 55 das Ziel. Glückwunsch!!!
Schade, dass die ersten Duisburger Skater nicht mehr im Stadion geehrt werden. Und nebenbei bemerkt scheint sich Duisburg, trotz nicht so optimaler Straßenverhältnisse, zu einer schnellen Rennstrecke zu entwickeln. Auch dieses Jahr wurde der Streckenrekord mit 1:05:54 Stunden um fast 3 Minuten unterboten. Und das sollte man sich auf der Zunge zergehen lassen, das ist eine Durchschnittsgeschwindigkeit von ca. 38 km/h…
Text:  Monika Wohlgemuth
Foto:  Siggi Dammrath